7 Tipps damit dein Koffer beim Fliegen nicht verloren geht

5. September 2013 | Von | Kategorie: 7 Tipps damit dein Koffer beim Fliegen nicht verloren geht., Tipps & Sonstiges

Jeder hundertste Koffer kommt nicht richtig an.


Es wiederholt sich bei uns bei fast jedem Flug. Nervös stehen wir am Gepäckband und warten auf unsere Koffer. Jetzt müssen sie doch endlich kommen. Rechts und links neben uns nehmen die anderen Reisenden ihre Koffer vom Band und gehen. Das Gedränge am Band nimmt ab. Ich stehe jetzt direkt am Band. Da, der da hinten, das ist Sonjas Koffer. Nein wieder nicht. Das Warten nervt.
Wir können machen was wir wollen, unsere Koffer gehören immer zu den letzten, die ausgeladen werden. Das Positive bei der Sache: Noch nie ging einer unserer Koffer verloren.

Doch das ist nicht immer so. Im Jahr 2012 sollen laut „SITA Baggage Report“ ca. 26 Millionen Gepäckstücke fehlgeleitet worden oder verloren gegangen sein.
Das bedeutet 9 von 1000 beförderten Koffern kommen nicht richtig an. Das bedeutet aber auch, dass über 99% der Koffer ordnungsgemäß am Bestimmungsort ankommen.
Die meisten Gepäckstücke gehen beim Umsteigen auf den großen Luftverkehrs-Knotenpunkten wie Frankfurt, Paris, London, New York oder Singapur verloren. Die Verlustquote bei Direktflügen ist verschwindend gering.

Fliegen
Landeanflug auf die Seychellen. Hoffentlich ist mein Koffer auch im Flieger.

Koffer weg! Was tun?

Solltest du doch einmal vergeblich am Gepäckband auf deinen Koffer warten, keine Panik. Ein Großteil der vermissten Gepäckstücke taucht innerhalb von 48 Stunden wieder auf.

Überzeuge dich zunächst ob dein Koffer wirklich nicht angekommen ist, oder ob er vielleicht nur ein paar Meter weiter vom Gepäckband gefallen / genommen worden ist.
Ist der Koffer nicht auffindbar, melde den Verlust am „Lost and Found“ Schalter, der sich auf den meisten Flughäfen in der Ankunftshalle, ganz in der Nähe der Gepäckbänder, befindet.
Du füllst dort ein Formular aus, beschreibst deinen Koffer ganz genau und zeigst deinen Gepäckabschnitt, den du beim Einchecken bekommen hast (klebt meist am Ticket).
Dann nimmt das Schicksal seinen Lauf. In den allermeisten Fällen bekommst du deinen vermissten Koffer frei Hotelzimmer nachgeliefert.
Viele Fluggesellschaften stellen auch sogenannte “Overnight-Kits” mit den nötigsten Toilettenartikeln und Unterwäsche zur Verfügung.
Wichtig, verlasse das Flughafengebäude nicht, bevor du deinen vermissten Koffer gemeldet hast. Es könnte dir sonst passieren, dass dir unterstellt wird, dein Koffer sei nicht auf dem Flug, sondern beim Transfer ins Hotel abhanden gekommen.

Sollte der Koffer nach 5 Tagen immer noch nicht wieder aufgetaucht sein, erhältst du einen Fragebogen, auf dem du den Inhalt des Koffers detailliert auflisten musst. Bis maximal ca. 1200,00 Euro haften derzeit die Airlines für den verlorengegangenen Koffer mit Inhalt.

7 Tipps die helfen, dass dein Koffer sicher ankommt.


1. Entferne alle alten Kofferanhänger und Codeaufkleber vom Koffer.
2. Bringe neue Kofferanhänger mit deinem Namen und deiner Anschrift, sowie der Anschrift deines Reiseziels an. Lege zusätzlich einen Zettel mit den selben Angaben in den Koffer.
3. Mache deinen Koffer mit Aufklebern und / oder Beschriftungen einzigartig, so dass ihn niemand anderes aus Versehen für seinen eigenen halten kann und mitnimmt.
4. Achte darauf dass nichts lose am Koffer herumhängt (Riemen, Bänder, Schnüre) mit dem er irgendwo hängen bleiben könnte.
5. Verpacke kein Gefahrgut oder sonstige verbotene Gegenstände im Koffer. Auch der aufgegebene Koffer durchläuft eine Sicherheitskontrolle. Muss er dort geöffnet werden, kann es sein, dass er den Flug verpasst.
6. Checke frühzeitig (60 bis 90 Minuten vor Abflug) ein, dann kann dein Koffer auf dem normalen Weg transportiert werden.
7. Boarde rechtzeitig. Erst wenn du als Passagier an Bord bist, darf auch dein Koffer verladen werden.

Koffer
Auffällige Kofferanhänger vermindern die Verwechslungsgefahr.

3 Tipps die dir das Leben erleichtern, falls dein Koffer trotz aller Vorkehrungen mal verloren geht.
1. In den Koffer gehören keine Wertsachen, Geld, Schmuck, Handys, Fotoapparate oder Dokumente.
Diese Dinge transportierst du besser im Handgepäck.
2. Auch Medikamente, die du auf Reisen benötigst, gehören ins Handgepäck.
3. Wenn wir zu zweit verreisen, packt nicht jeder „seinen“ Koffer, sondern wir teilen unsere Klamotten auf die zwei Koffer auf. Wenn dann einer verloren geht, haben wir beide noch etwas zum Anziehen im anderen Koffer.

Haben wir etwas vergessen? Hast du noch andere Tipps? Schreibe doch einfach einen Kommentar dazu.

 
 

Jo Igele Reiseblog / Travelblog, Reiseberichte

 

Über den Author

Udo Udo Weisner (†19.02.2015) - Reiseblogger / Travelblogger
Zusammen mit meiner Frau Sonja bereise ich die Welt. Wir kennen und lieben die ganze Palette des Reisens von Pauschal bis individual und von Abenteuer bis teuer. Auf unserem Reiseblog / Travel Blog (http://www.jo-igele.de) veröffentlichen wir unser persönliches Reisetagebuch und lassen unsere Leser an unseren Reisen teilhaben.

Schlagworte: , ,

30 Kommentare auf "7 Tipps damit dein Koffer beim Fliegen nicht verloren geht"

  1. I’m really impressed with your article, such great & usefull knowledge you mentioned here

  2. kölbach sagt:

    gottseidank hab ich das pech das ein oder mehrere koffer verloren gingen, noch nicht gehabt! kann auch darauf verzichten!

  3. Toller Artikel, Udo.

    Ich habe einen leuchtend roten Koffer mit neu montiertem schwarzen Griff, der ihn einzigartig macht. Gleich zwei Kofferanhänger zeichnen meinen Trolley als mein Eigentum aus. Trotz frühem Einchecken und dem Beachten sämtlicher Tipps ist mein Koffer abhanden gekommen. Manches liegt es eben nicht in unserer Hand.

  4. Markus sagt:

    Hallo Udo,

    danke für die wertvollen Tipps. Ich hätte zum Beispiel nicht gewusst, was ich machen muss wenn mein Koffer wirklich mal abhanden kommt. Die Vorbereitungen mit dem Zettel im Koffer kann ich auch nur empfehlen. Ich mache das jedes Mal und mein Koffer ist immer dort angekommen, wo er hin sollte. Ich schreibe auf den Zettel immer „Start“ und „Destination“ mit den jeweiligen Adressen drauf, so dass jeder weiß woher der Koffer kommt und wo er hin soll.

  5. […] Udo vom Jo Igele-Reiseblog hat sich übrigens zum Thema “Damit dein Koffer nicht verloren geht” auch ein paar Gedanken […]

  6. Zypresse sagt:

    Hey, das nenn ich mal ’ne nützliche Liste. Danke dafür!

  7. Jonas sagt:

    Schöner Artikel, vielen Dank!
    Ich habe noch einen kleinen zusätzlichen Tipp für all die, die die Fluggesellschaft für einen Anschlussflug wechseln. Unbedingt darauf achten, dass der Gepäckkleber vollständig ist, den man beim Einchecken mit dem Boardticket zusammen bekommt. Insbesondere, dass der Barcode nicht abgeschnitten ist. Das ist mir schon einmal passiert und gab bei der weiterführenden Fluggesellschaft einen riesen Drama (wobei mich das im Computer-Zeitalter sehr wundert…), da sie mich nicht ohne den Barcode einchecken konnten.
    Viele Grüße,
    Jonas

  8. Schöner Bericht. Bis jetzt ist mir mein Koffer noch nie abhanden gekommen, hoffentlich passiert das auch nie. Ich weiss jetzt zumindest was ich machen soll wenn mein Koffer verschwunden ist.

  9. Anna sagt:

    Hallo Udo,

    so, nachdem ich vor kurzem zum Twitter-Follower geworden bin, bin ich seit gerade eben auch Facebook-Fan eures tollen Blogs geworden. Auch wenn mir noch ein paar Lebensjahre fehlen, um zur eigentlichen Zielgruppe zu gehören, habe ich großen Gefallen an dem ein oder anderen Beitrag gefunden. Danke für die Tipps, wie Koffer nie mehr verloren gehen. Ich kenne da auch die ein oder andere abenteuerliche Geschichte…

    Wenn du wieder auf Urlaubssuche gehst, schau doch mal auf meinem Blog vorbei: http//urlaubsjägerin.de. Vielleicht gibt es da ja gerade ein Schnäppchen, das interessant ist (aktuell zum Beispiel Kap Verden, Bali und Amsterdam).

    Viele Grüße
    Anna (die Urlaubsjägerin)

    • Udo sagt:

      Schön dass dir unser Reiseblog gefällt Anna. Was das Alter betrifft gilt: Reisen kennt kein Alter. Deshalb heißt es bei uns auch der Reiseblog nicht nur für Bestager.
      Viele Grüße vom Bodensee.
      Udo

  10. Oli sagt:

    Bist du sicher, dass dein Punkt 7 „Boarde rechtzeitig. Erst wenn du als Passagier an Bord bist, darf auch dein Koffer verladen werden“ stimmt? Bei mir ist es nämlich schon mehrmals vorgekommen, dass der Flieger nicht starten konnte, weil erst noch Gepäckstücke von Leuten aus dem Flugzeug geholt werden mussten, die nicht rechtzeitig am Gate waren.

    Ich glaube, das Gepäck wird schon vorher verladen. Muss dann allerdings unter Umständen wieder raus. Aber vielleicht ist das ja nicht bei allen Airlines und Flughäfen gleich.

    • Udo sagt:

      Normalerweise heißt es, kein Gepäckstück kommt an Bord, wenn nicht der zugehörige Passagier an Bord ist. Kann aber durchaus sein, das es unterschiedlich gehandhabt wird. Mit einem rechtzeitigen Boarden, bist du jedoch immer auf der sicheren Seite.
      Grüße vom Bodensee.
      Udo

  11. Danke für die nützliche Checkliste! LG Maike

  12. stiller sagt:

    Na das mit den Klamotten auf zwei Koffer aufteilen ist doch mal was. 🙂

  13. Ninjutsu sagt:

    An der Gepäckausgabe passe ich immer auf wie ein Luchs, damit auch ja niemand meinen Koffer mitnimmt, weil er denkt es wäre seiner. 😀
    Für mich wäre es echt die Hölle wenn mein Koffer dann mal doch abhanden kommen sollte. In einem fremden Land? Ohne seine Sachen? Ist schon doof.
    Deshalb packe ich in mein Handgepäck auch immer ein paar Anziehsachen für die ersten paar Tage, mein weiß ja nie…
    Liebe Grüße,
    Nina

    • Udo sagt:

      So geht es mir auch Nina. Ich habe ständig die Luke wo das Gepäck erscheint im Auge und verfolge meinen Koffer dann gespannt, bis er auf meiner Höhe ist und ich ihn vom Band nehmen kann.
      Grüße vom Bodensee
      Udo

  14. Änna sagt:

    Wow, die Tipps sind wirklich klasse. Ich wäre nie auf die Idee gekommen einen Zettel mit meiner Adresse auch in meinen Koffer zu tun, aber es ist schon sehr logisch. Werde ich auf meinem Rückflug auf jeden Fall machen.
    Ich habe bis jetzt immernur darauf geachtet, dass mein Koffer sehr auffällig ist (so dass ich ihn direkt von weitem erkenne kann) und dass ein Adressschild dran hängt. Außerdem, dass das für die Amerikaner nötige TSA-Schloss dran ist (auch wenn ich selbst noch nie in Amerika war, ist es nützlich darauf zu achten) am Koffer ist.
    Bis jetzt ist mein Koffer immer mit mir zusammen angekommen und da bin ich auch sehr froh drüber. Sollte das in Zukunft mal nicht der Fall sein, weiß ich dank euch genau was zu tun ist!

  15. André sagt:

    Mein Tipp: Nur mit Handgepäck fliegen. Dann kann der Koffer erst gar nicht verloren gehen.

    Weitere Vorteile:

    1. Man braucht nicht so früh zum Flughafen fahren, um das Gepäck aufzugeben.

    2. Bei Billigfliegern und teilweise auch bei einigen Linienfluggesellschaften wie. z.B. der KLM spart man die Gebühren für das Gepäck aufgeben.

    3. Weniger Schlepperei

    Grüße,
    André

  16. winzieee sagt:

    Die Tipps sind klasse und bisher habe ich auch nie einen Koffer verloren.
    Allerdings sträube ich mich etwas dagegen, meine Adresse direkt außen an den Koffer zu hängen. Da hätte ich ein ungutes Gefühl, da mit einem kurzen Blick darauf jeder weiß, wo ich wohne und dass ich ja erstmal verreise. :/

    • Udo sagt:

      Das ist natürlich richtig. Aber es gibt ja auch Kofferanhänger, bei denen man die Anschrift verdecken kann, so dass sie nicht gleich jeder sieht.
      Grüße
      Udo

  17. Kilian sagt:

    Und wenn der eigene Koffer futsch ist, dann ersteigere dir einfach einen neuen 😀

    Das geht wirklich! Jedes Jahr bleiben über 8000 Koffer an Flughäfen liegen, die nicht mehr abgeholt werden. Diese können dann ersteigert werden.. das ist spannender wie bei der Losbude!

    Die Idee in voller Länge steht in meinem Reise-Forum -> http://bit.ly/18yMQwn . Sonja und Udo, in diesem Artikel habe ich auf eure „7 Tipps zum Koffer nicht verlieren“ verlinkt – vielen Dank für eure Arbeit und hilfreichen Tipps.

    Einen schönen Reisegruß schickt

    Kilian

    • Udo sagt:

      Ja Kilian, so eine Kofferversteigerung ist sicher ein Riesenspass, nur nützt dir das in dem Moment, in dem du z.Bsp. in Cancun auf dem Flughafen ankommst und merkst, dass dein Koffer nicht dort angekommen ist, reichlich wenig.
      Grüße
      Udo

  18. Dagmar sagt:

    Man bekommt den manchmal auch Wochen später nach Hause geliefert.

    Sollte der Koffer nicht mehr auffindbar sein, zumindest während der Urlaubszeit, dann bekommt man gegen Vorlage der Kassenbons bis zu 100€ von der Fluggesellschaft erstattet.

    Wollte ich nur dazu sagen, da es mir passiert ist, dass mein Rucksack in Frankreich geblieben ist und nicht mit in den Urlaub geflogen ist.

    Ich hätte auch noch einen weiteren Tipp. Keine Taschen und Koffer nehmen, die jeder hat. Ich meine diese Taschen, die man für Treuepunkte und ähnliches an der Tankstelle bekommt. Zudem ist es gut. wenn die Tasche irgendein Merkmal aufweist, an der man sie schnell erkennen kann, und sei es ein pinker Farbstreifen oder so.

    So, das wars.
    Ein toller Artikel. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen