Die Côte d´Azur im Herbst – Pierre et Vacances Cap Esterel

29. November 2017 | Von | Kategorie: Allgemein, Europa, Frankreich, Neu, Strandurlaub, Weltweit

Bereits letztes Jahr haben wir unsere Herbstferien in Südfrankreich verbracht und konnten so noch reichlich Sonne für den bevorstehenden Winter tanken.
Hyéres hatte uns mit 24°C und viel Sonne Anfang November bereits überzeugt
-> zum Bericht „Sonne, Wind und Meer…
Genau so wollten wir unsere Herbstferien auch dieses Jahr verbringen, mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen am Meer.
Schnell stand die Entscheidung fest, es wird wieder die Mittelmeerküste Frankreichs.
Denn die Côte d`Azur gehört mit ca. 300 Sonnentagen im Jahr zu den sonnenreichsten Regionen Europas.
Über 20°C Anfang November sind hier keine Seltenheit.
Da wir dieses Jahr nicht nur unsere 3 Kids, sondern auch einen jungen Hund im Gepäck hatten, punktete Südfrankreich auch mit einer doch recht kurzen Anreise.

Das Pierre et Vacances Cap Esterel

9 Stunden später und knapp 45.-€ ärmer (Mautgebühren) erreichten wir unser Feriendomizil das
Pierre et Vacances Cap Esterel.
Ein Familien Resort der Pierre et Vacances & Center Parcs Group.
Neben einer herrlichen Lage am Fuße des Esterel Gebirges mit Blick auf das Meer, überzeugte uns das Cap Esterel auch mit einer beheizten Poolanlage und -wenn gewünscht- Animation.
Da wir nicht golfen, war der Golfplatz für uns Nebensache.

Unsere gebuchte Ferienwohnung, ein Superior Apartment mit Meerblick für 6-7 Personen begrüßte uns mit einem kleinen Kinderzimmer mit Stockbetten, einem Elternschlafzimmer mit Doppelbett (ca.180×120), zwei kleinen Bädern – eins mit Badewanne und Waschbecken und eins mit Dusche und WC, ein Wohn- Essbereich mit Küchenzeile und einem traumhaft schönen Balkon mit Meerblick.
Der Check-in auf Englisch (es gibt aber wohl sogar Deutsch sprechende Mitarbeiter) an der Rezeption, verlief schnell und problemlos.

Während die Kinder voller Begeisterung ihr Kinderzimmer und den Balkon in beschlag nahmen, wollte ich ersteinmal Koffer auspacken, nur wohin?
Im Kinderzimmer gab es keinen Kleiderschrank, dafür befanden sich 2 große Rollkisten für Spielzeug unter dem Bett.
Der Schrank im Schlafzimmer war mit unseren Kleidern voll (hab ich wohl zuviel eingepackt?) und das Sideboard im Wohnzimmer stellte sich als Klappbett und nicht als Aufbewahrungsmöglichkeit heraus.
Im Wandschrank im Essbereich fanden wir dann aber noch ein Plätzchen für die Kinderkleidung.
Ist eh bequemer sich im Wohn-Essbereich um zu ziehen, also hat das dann doch noch ganz gut gepasst.
Man muss wissen, dass die Unterkünfte in Frankreich generell etwas kleiner sind als in Deutschen Ferienwohnungen.
Wir haben uns trotzdem sehr wohl gefühlt in unserem Feriendomizil!
Es war alles sauber, die Betten dank Premiumunterkunft bereits bezogen und alles da was man braucht.
Ein Starterset für die Küche mit Spülmittel, Geschirrtüchern und ein paar Spülmaschienen Tabs lag auch für uns bereit.
Wasserkocher, Kaffeemaschine und Toaster waren ordentlich im Schrank verstaut.
Das einzige Manko in unserem Ferienhäuschen war das Doppelbett im Elternschlafzimmer.
Da das Bett nur 180cm lang war, durften die Füße meines Mannes nicht im Bett schlafen. Und auch die grob geschätzte Breite von nur 120cm zwang mich nachts auf´s Sofa auszuwandern, wenn eines der Kinder beschloss in unser Bett umzuziehen.

Dafür konnte ich jeden Morgen die schönsten Sonnenaufgänge über dem Meer bei einem Kaffee auf unserem Balkon beobachten.
Früh aufstehen hat also auch was für sich.

eine von 4 Ferienwohnungen durften wir in diesem Häuschen beziehen

Kinderzimmer mit Stockbett

Wohn- und …

… Esszimmer

Blick von unserem Balkon

so lässt es sich aushalten <3

Zum Frühstück gehört in Frankreich einfach Baguette, eigentlich zu jeder Mahlzeit 🙂
Diese kann man sich in der eigenen Einkaufsstrasse besorgen.
Hier gibt es einen Supermarkt mit Bäcker, Souvinierläden, Bekleidungsläden, und vieles mehr.
Wer keine Lust zum Kochen hat, kann sich in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés im Zentrum der Anlage verwöhnen lassen.
Ihr könnt euren Aufenthalt übrigens auch mit Frühstück, Halb- oder Vollpension buchen.
Das könnt ihr beim Buchen auf der Website auswählen. Das Frühstück kostet pro Person und Tag ca. 11€, HP pro Person und Tag 37€ und VP 57€.
Man kann sich das Cap Esterel wie ein kleines autofreies Dorf vorstellen, das über mehrere Pools mit Meerblick verfügt, ein großes Angebot an Sportmöglichkeiten, Fahrradverleih, einem sehr schön in die Anlage integrierten 9-Loch Golfplatz, einem Spielplatz und Kinderbetreuung (kostenpflichtig) für verschiedene Altersgruppen, bietet.

Die Poolanlage im Cap Esterel ist im Zentrum der Anlage gelegen und bietet einen herrlichen Meerblick.
In der Nebensaison haben nicht mehr alle Pools geöffnet, was uns aber überhaupt nicht gestört hat.
Auch wenn das Wasser beheizt ist und die Luft mit 22°C eigentlich noch angenehm warm ist, verbringt man hier im November keinen Badeurlaub! Dafür ist es meiner Meinung nach dann doch schon zu kalt.
Im Bikini am Strand sandeln und ein wenig in den Wellen umherspringen, kann man aber wunderbar.
Der Sandstrand vor dem Cap Esterel ist in wenigen Minuten zu Fuß (auch mit Kindern) zu erreichen.
Nach Le Dramont, ein sehr schöner Stein Strand und auf den Markt nach Agay, fährt sogar ein kostenloses Züglein.

am Fuße des Esterel Gebirges liegt das Cap Esterel – wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr sogar unser rotes Ferienhäuschen entdecken

liebevoll gestaltete Gassen und Ecken…

… die ganze Anlage ist gepflegt und hat uns sehr gut gefallen

einer von 2 Spielplätzen

ein Fahrradverleih auf dem Gelände ermöglicht tolle Radtouren ins Gebirge

beheizte Poolanlage mit Meerblick

das kostenlose Züglein bringt einen zum Markt und zum Strand

Unsere Ausflugtipps rund um das Cap Esterel

baden, spazieren, sandeln – Strandzeit

Rund um das Cap Esterel befinden sich zahlreiche, wunderschöne Strände und Buchten.
Einfach nur am Strand liegen, langweilt allerdings nicht nur die Kinder, sondern auch mich.
Umso besser, wenn sich kleine Buchten und Felsen abwechseln, um allerlei Meeresgetier zu entdecken und sich im Felsenklettern zu üben, im Sand zu buddeln oder ein wenig Wellen zu jagen.
Noch besser, dass in Frankreich (zumindest in der Nebensaison) fast überall Hunde am Strand erlaubt sind.
Wir lieben es ja Off Season zu reisen und genießen die günstigen Preise und die leeren Strände in vollen Zügen.
Allerdings muss man für die Pizza am Strand dann halt ein paar Meter laufen, weil nicht mehr alle Cafés und Restaurants geöffnet haben.
Unsere 3 Lieblingsstrände, die alle auch zu Fuß vom Cap Esterel zu erreichen waren:

1.Plage de Pourousset
Der Plage de Pourousset liegt direkt vor dem Cap Esterel und ist auch von unserem Balkon aus zu sehen!
Über ein paar Treppen gelangt man von der Anlage nach unten zum Sandstrand.
Hier waren wir fast immer allein und unser Hund konnte ausgelassen mit den Kids am Strand und im Meer toben.

der Weg von der Ferienwohnung zum Strand – ca. 3 Minuten zu Fuß

die ganze Bucht für uns allein – da können Kids und Hund sich austoben

spielen, buddeln, baden, …

… und Felsen zum klettern und Krebse suchen gibt´s auch

2.Tiki Plage
Zwischen dem Cap Esterel und Le Dramont befindet sich die kleine windgeschützte Bucht Tiki Plage.
In der Hauptsaison befindet sich hier ein nettes Strandcafé, in dem man auch (wie mir gesagt wurde) sehr lecker essen kann!
Tiki PLage war übrigens der einzige Strand an dem wir ein Hundeverbotsschild gesehen haben.
Da durfte Hutch in der Ferienwohnung bleiben.

Tiki Plage – im Sommer findet man in der windgeschüzten Bucht sogar eine Strandbar

ein Strandtag macht auch im November spaß

auch am Tiki Plage hat es genug Steine, um auf erfolgreiche Meeresgetierjagd zu gehen… wir haben sogar einen Tintenfisch beobachten können

3. Le Dramont
Ein langer Steinstrand mit wunderbarem Blick auf die Île d`Or.
Steinmännchen bauen und auf den warmen Steinen balancieren macht nicht nur den Kindern Spaß.
Auch hier befindet sich im Sommer ein nettes Strandcafé mit SUP verleih.
Außerdem soll man vor Le Dramont wunderbar tauchen und schnorcheln können.

ein Steinstrand kann auch spaß machen

zum Beispiel beim Steine stapeln…

… oder beim Toben in den Wellen …

… mit Blick auf die Île d`Or

Wenn man die Küste entlang fährt, findet man eine Bucht nach der anderen.
Saint Raphael Tourism hat eine wunderbare Strand Karte auf der Website – da ist bestimmt für jeden das passende Plätzchen dabei!
Zur Strandkarte

wandern an der Küste

Die kleinen Buchten zwischen Agay und Le Dramont sind durch Küstenwanderwege miteinander verbunden.
Am Tiki Plage befindet sich auch ein großer kostenloser „wander“ Parkplatz.
Von hier aus sind wir mit den Kindern zu einer herrlichen Küsten“wanderung“ aufgebrochen.
Bis Le Dramont sind wir allerdings nicht gewandert, da uns einige Wegstellen mit Hund und 3 kleinen Kindern ohne Sicherung zu gefährlich waren.
2 Stunden waren wir mit Felsenklettern und Picknickpause aber auch unterwegs.

von Tiki Plage aus geht es immer die Küste entlang

entdecken …

… wandern …

… genießen …

… spielen

wandern im Esterel Gebirge

Direkt vom Pierre et Vacances Cap Esterel führen mehrere Rad- und Wanderwege ins Esterelgebirge.
Von hier aus kann man wunderschöne, auch kleinkindtaugliche (Julia ist Feb.2014 geboren und alles selbst gelaufen) Wanderungen unternehmen!
Den Blick auf das Pierre et Vacances Cap Esterel und die Île d´Or genießen nicht nur die Erwachsenen.

die kleinen Pfade schlängeln sich nach oben

die Kids erklimmen den Berg und zur Belohnung gibt es …

…ein traumhaftes Panorama von ganz oben über das Cap Esterel…

… die Pierre et Vacances Anlage …

und auf die Île d´Or …

Das Cap Esterel ist auch ein wunderbarer Ausgangspunkt, um Städte wie Canne, Nizza und Saint Tropez zu besichtigen.
Wir haben dieses mal allerdings lieber die Ruhe und die Natur genossen!
Und wiedereinmal hatten wir eine wunderschöne Zeit an der Französischen Mittelmeerküste und freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch!

Preisbeispiel:
In den Herbstferien 2018 kostet unsere Unterkunft „Superior Appartement für 6-7 Personen mit Meerblick“ ohne Verpflegung ca.780,- € die Woche.
Die Basic Studios für 4-5 Personen bekommt ihr schon ab 390,- € die Woche!
Zum Vergleich, in der Hauptsaison (August 2018) beginnen die Basic Studios bei 1300,-€ und die Superior Appartements bei 1800,- € … #
Ihr merkt schon – Nebensaison lohnt sich 😉

Vielen Dank an Pierre et Vacances für die Unterkunft.
Diese wurde uns zu Recherchezwecken zur Verfügung gestellt.

Jo Igele – Reiseblog/ Travelblog, Reiseberichte

Über den Author

Katrin von Möllendorff Katrin von Möllendorff - Reisebloggerin.

Als älteste Tochter von Sonja und Udo, wurde mir die Leidenschaft zu reisen bereits in die Wiege gelegt. Die schönsten Kindheitstrips mit Mama und Papa, an die ich mich auch heute noch gern erinnere - Wochenlang mit dem Wohnmobil durch Frankreich, Spanien und Portugal - Heute bin ich 35 Jahre alt, verheiratet und Mama von 3 bezaubernden, fröhlichen, energiegeladenen und lustigen kleinen Mädchen. Auch ihnen wurde die Reiseleidenschaft in die Wiege gelegt, kaum aus dem Urlaub zurück, kommt gelegentlich die Frage wann wir endlich wieder wegfahren 🙂 Egal ob hier um die Ecke oder am anderen Ende der Welt ... überall gibt es wundervolle Fleckchen Erde die es zu entdecken gilt.
"Das Leben ist eine fabelhafte Reise voller Entdeckungen und Wunder.."

Schlagworte: , , , , , , , ,

Ein Kommentar auf "Die Côte d´Azur im Herbst – Pierre et Vacances Cap Esterel"

  1. desert trips sagt:

    Danke für das Teilen dieses Posts! Es ist interessant und voller nützlicher Informationen!

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen