Mit Schirm in einer Stadt mit Charme.

26. November 2013 | Von | Kategorie: Deutschland, Heidelberg, Städtereisen

Wochenendtrip nach Heidelberg.

Sonja und ich, wir lieben Städtereisen. Nirgendwo sonst lässt sich in kurzer Zeit so viel erleben wie in Städten und an keinem anderen Ort haben wir so viele Sehenswürdigkeiten auf so engem Raum.
Während tagsüber meist Geschichte Kultur und Shopping auf dem Programm stehen, bleiben für den Abend Restaurants, Kneipen und ein nächtlicher Stadtbummel.
Was die zentrale Lage der Sehenswürdigkeiten betrifft, bietet Heidelberg ideale Vorraussetzungen.
Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen an oder in der Nähe der „Hauptstrasse“, das ist die Fußgängerzone und Haupteinkaufs- und Kneipenstrasse von Heidelberg, die parallel zum Neckar verläuft.
Das kam uns sehr zugute, denn obwohl Heidelberg eine der wärmsten Regionen Deutschlands ist, empfing es uns mit Kälte und Regen. Da waren wir für kurze Wege dankbar.

Heidelberg
Heidelberg empfing uns mit Regen und wenigstens wissen wir wer nicht dafür verantwortlich ist.

Heidelberg ist eine Stadt voller Charme. Einerseits eine alte Stadt mit vielen historischen Gebäuden, romantischen Gassen und einem Schloss, das über allem tront, andererseits, dank der über 25 ooo Studenten, eine junge, lebendige Stadt.
Es ist unmöglich Heidelberg an einem Wochenende kennen zu lernen. Aber einen guten ersten Eindruck kann man gewinnen.
Für euer Tagesprogramm haben wir euch 7 Tipps herausgesucht.
Das Abendprogramm gestaltet ihr am besten so, wie wir es auch gemacht haben. Einmal quer durch die Kneipen der Altstadt ziehen und da wo es gefällt einfach ein bisschen länger verweilen.

Heidelberg
Der „hintere“ Teil der Hauptstrasse.

Heidelberg
Heidelberg hat viele charmante Gassen.

Heidelberg
Blick vom Schloss auf die Heidelberger Altstadt und den Neckar.

Tipp 1: Die alte Universität
Die alte Universität, Domus Wilhelmina, wurde Anfang des 18. Jahrhunderts auf Geheiß des Kurfürsten Johannn Wilhelm gebaut. Das Gebäude beherbergt heute das Rektorat und das Universitätsmuseum.
Die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der alten Universität ist jedoch der historische Studentenkarzer. In diesem Studentengefängnis wurden bis 1914 Studenten wegen Vergehen gegen die öffentliche Ordnung eingesperrt. Der Arrest dauerte, je nach Vergehen, zwischen zwei Tagen und vier Wochen.

Alte Universität Heidelberg
Universitätsplatz, rechts der Eingang zur alten Universität.

Alte Universität Heidelberg
Alte Universität, Universitätsmuseum.

Tipp 2: Die Universitätsbibliothek
Das denkmalgeschütze vierflügelige Gebäude der alten Universitätsbibliothek gilt als Spitzenleistung badischer Baukunst. Es wurde 1905 eröffnet und wird bis heute von der Universitätsbibliothek Heidelberg genutzt. Ihre Entstehung reicht bis in das Gründungsjahr der Universität Heidelberg (1386) zurück. Damit ist sie die älteste Universitätsbibliothek Deutschlands. Der Gesamtbestand des Bibliotheksystems umfasst momentan ca. 6 Millionen Medien.

Universitätsbibliothek Heidelberg
Das Gebäude der alten Universitätsbibliothek.

Universitätsbibliothek Heidelberg
Eingang zur Universitätsbibliothek, die auch innen besichtigt werden kann.

Tipp 3: Der Herkulesbrunnen
Der Herkulesbrunnen steht mitten auf dem Marktplatz. Er wurde zwischen 1706 und 1709 vom Bildhauer Johann Martin Laub errichtet und soll an die Anstrengungen des Wiederaufbaus der Stadt nach den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges erinnern.

Herkulesbrunnen Heidelberg
Der Herkulesbrunnen auf dem Marktplatz.

Herkulesbrunnen Heidelberg
Der Herkulesbrunnen. Im Hintergrund das 1890 fertiggestellte Rathaus.

Tipp 4: Die Jesuitenkirche
Die Jesuitenkirche gilt als Wahrzeichen der Gegenreformation. Nach der Zerstörung Heidelbergs durch die Franzosen 1693 wollte Kurfürst Johann Wilhelm mit Hilfe der Jesuiten aus Heidelberg ein Zentrum katholischer Aktivitäten machen. Sehenswert ist heute der helle Innenraum der Kirche mit den 3 Altären und wunderschönen Fresken sowie das Altargemälde des Kaulbachschülers Andreas Müller. In einer Gruft in der Nordostecke der Kirche ist Kurfürst Friedrich der Siegreiche bestattet. Angeschlossen an die Jesuitenkirche ist das Museum für sakrale Kunst.

Heidelberg
Blick vom Schloss auf die Jesuitenkirche Heidelberg (links) und die Heiliggeistkirche (rechts).

Tipp 5: Der Brückenaffe
Spöttisch grinsend begrüßte der Brückenaffe seit dem 15. Jahrhundert die Besucher Heidelbergs. Heute liegt er irgendwo in den Tiefen des Neckars. Stattdessen hält eine freie Nachbildung aus Bronce dem Besucher den Spiegel entgegen. Die zwei Broncemäuschen auf der Mauer sollen an den ehemaligen Kornspeicher auf dem Brückenvorplatz erinnern. Gut zu wissen: Streicht man über den Spiegel, soll das Wohlstand bringen. Wer über die ausgestreckten Finger der rechten Hand streicht, kommt zurück nach Heidelberg. Und das Berühren der Mäuse soll für reichen Kindersegen sorgen.

Brückenaffe Heidelberg
Der Brückenaffe des Künstlers Professor Gernot Rumpf

Heidelberg
Die Mäuschen sind für den Kindersegen zuständig.

Tipp 6: Der Ritter
Das Romantik-Hotel Ritter St. Georg hat seinen Namen von der Rittergestalt des Sankt Georg an der Spitze des Giebels und ist das schönste Bürgerhaus der Stadt Heidelberg. Das Gebäude der Spätrenaissance wurde 1592 im Auftrag des aus Frankreich emigrierten Hugenotten Charles Belier errichtet.

Der Ritter, Heidelberg
Der Ritter

Tipp 7: Das Heidelberger Schloss
Unser Top-Tipp für Heidelberg ist das Heidelberger Schloss. Und das sehen nicht nur wir so. In einer Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) Anfang 2012 wurde das Heidelberger Schloss auf Platz 1 der TOP 100 Sehenswürdigkeiten Deutschlands gewählt, noch vor Schloss Neuschawnstein und dem Kölner Dom.
Allein die Aussicht von dort ist einen Besuch wert. Für die Schlossbesichtigung solltet ihr euch mind. 2 bis 3 Stunden Zeit nehmen.

Heidelberger Schloss
Blick von der alten Brücke auf das Heidelberger Schloss.

Heidelberg
Auffahrt mit der Heidelberger Bergbahn zum Schloss.

Heidelberger Schloss
Heidelberger Schloss

Heidelberger Schloss
Heidelberger Schloss

Wir hatten uns für das Wochenende im Denner Hotel eingemietet. Das Denner Hotel ist ein kleines nettes Hotel mit individuell gestalteten Zimmern und durch seine zentrale Lage ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung Heidelbergs zu Fuß. Allerdings sollte man wissen, dass momentan (11/2013) direkt am Hotel eine große Baustelle ist und aufgrund von Umbauarbeiten im Hotel, das Café und der Frühstücksraum im Hotel geschlossen sind (Frühstück gibt es im Nachbarhotel).
Wir hatten das Hotel über HRS – Hotel Reservation Service gefunden und gebucht. HRS bietet auf seiner Webseite http://www.hrs.de/ eine Auswahl von weltweit über 250000 Unterkünften, die über eine einfach zu bedienende Suchfunktion gefunden und gebucht werden können.

Heidelberg Hotel Denner
Hotel Denner Heidelberg

Hotel Denner Heidelberg
Unser Zimmer im Hotel Denner

Wer mit dem Zug anreist und mobil sein möchte oder wer mehr Zeit für Heidelberg mitbringt und auch die nähere Umbebung kennen lernen möchte, mietet sich am besten ein Fahrrad. Call a Bike, das Mietrad Angebot der Deutschen Bahn ist eine Möglichkeit direkt am Bahnhof in Heidelberg ein Rad zu mieten. Heidelberg ist fahrradfreundlich und manchmal hat man den Eindruck die halbe Stadt ist mit dem Fahrrad unterwegs.

Heidelberg
Heidelberg ist fahrradfreundlich.

Heidelberg
In Heidelberg sind viele mit dem Fahrrad unterwegs.

Call a Bike
Call a Bike, das Mietrad-Angebot der Deutschen Bahn.
 

Zu diesem Städtetrip wurden wir von HRS (Hotel Reservation Service) eingeladen. Vielen Dank.

 
 

Jo Igele Reiseblog / Travelblog, Reiseberichte

 

Über den Author

Udo Udo Weisner (†19.02.2015) - Reiseblogger / Travelblogger
Zusammen mit meiner Frau Sonja bereise ich die Welt. Wir kennen und lieben die ganze Palette des Reisens von Pauschal bis individual und von Abenteuer bis teuer. Auf unserem Reiseblog / Travel Blog (http://www.jo-igele.de) veröffentlichen wir unser persönliches Reisetagebuch und lassen unsere Leser an unseren Reisen teilhaben.

Schlagworte: , ,

15 Kommentare auf "Mit Schirm in einer Stadt mit Charme."

  1. Renate sagt:

    Heidelberg ist wirklich eine wunderbare Stadt! Tagsüber kann man durch die Altstadt bummeln, sich das Schloss anschauen und abends hat man jede Menge Ausgehmöglichkeiten. Um das schöne Feeling richtig abzurunden, empfehle ich das Hotel Deutscher Kaiser. Liegt zentral in Handschuhsheim und hat schöne, saubere Zimmer. Viel Spaß beim nächsten Besuch in Heidelberg.

    Liebe Grüße
    Renate

  2. Renate sagt:

    Schön, dass du über Heidelberg berichtet hast – obwohl ich hier lebe, bin ich nach wie vor in meine Stadt verliebt! Als Heidelbergerin hab ich allerdings schmerzlich den Spaziergang über den Philosophenweg vermisst!! Dieser Weg läuft auf der nördlichen Neckarseite auf halber Höhe am Berg parallel zum Neckar und man hat einen Traumblick auf die Altstadt und das Schloß.
    Und im Sommer ist die Fahrt mit der Liselotte auf dem Neckar ein absolutes MUSS!

    Vielleicht beim nächsten Mal??
    Liebe Grüße aus Heidelberg

    • Udo sagt:

      Danke für deinen Kommentar Renate. Deinen Tipp werden wir garantiert bei unserem nächten Besuch umsetzen.
      Viele Grüße vom Bodensee
      Udo

  3. Jürgen G.H. sagt:

    Bei dem Artikel und diesen Fotos bekomme ich richtig Heimweh nach meiner alten Heimatstadt. Vor allem im Sommer und Herbst ist die Stadt traumhaft, wenn das Wetter mitspielt. Ich vermisse es, mit meinem Kajak über den Neckar zu paddeln.

  4. Mike sagt:

    Inspiration für meinen morgigen Ausflug nach Heidelberg. Danke!

  5. Ein schöner Reisebericht über Heidelberg. Das Bild, wo Du aus dem Fenster schaust, ist großartig. Ein toller Blick über die Stadt.

    • Udo sagt:

      Vielen Dank für die „Blumen“.
      Heidelberg ist immer einen Städtetrip wert und das nächste Mal wird sicher auch das Wetter besser.

      Grüße vom Bodensee
      Udo

  6. Alex sagt:

    Sehr schöner Bericht. Uns hat’s nach dem Oktoberfest für ein Wochenende nach Heidelberg gezogen. Als „Sparbrötchen“ haben wir uns für den Bus entschieden und waren gut 4 Stunden da. Ein wirklich sehenswerte Stadt, die ich jedem nur empfehlen kann. Das Hotel hatten wir ebenfalls über HRS gefunden, ebenfalls ein Schnäppchen.

    Die Bergbahn kannte ich – wie Sabrina – auch noch nicht. Werden wir uns für den nächsten Aufenthalt dort merken.

  7. Vielen Dank für den tollen Reisebericht. Ich plane gerade meinen nächsten Deutschland-Urlaub und ich glaube das kommt in meine engere Auswahl :-). Viele Grüße

    • Udo sagt:

      Es gibt viele schöne Städte in Deutschland Katharina und Heidelberg gehört zu den schönsten.
      Grüße vom Bodensee und viel Spaß in meiner Heimat Deutschland.
      Udo

  8. Charlotte sagt:

    Guter Artikel! Auch wir waren letztens in Heidelberg, leider ebenfalls mit schlechtem Wetter aber zur Weihnachtsmarkt-Zeit mit Glühwein 😉

  9. Danke für die vielen ausführlichen Reisetipps und die tollen Fotos. Heidelberg ist eine geschichtsträchtige Stadt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten und ist stets eine Reise wert.

  10. Sabrina sagt:

    Sehr schöner Reisebericht. Ich liebe Heidelberg … war zuletzt im September dort. Ich habe alle Sehenswürdigkeiten direkt wiedererkannt, lediglich die Bergbahn kannte ich noch nicht. Muss ich mir für’s nächste Mal vormerken. 🙂

    Liebe Grüße
    Sabrina von
    Happiness-Is-The-Only-Rule

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen