Oudtshoorn – Federpaläste und Staubwedel

21. Januar 2013 | Von | Kategorie: Oudtshoorn, Südafrika

Wer in Südafrika eine Tour entlang der Garden Route unternimmt, kommt irgendwann auch nach Oudtshoorn, dem Zentrum der kleinen Karoo und der Straußenhauptstadt der Welt. In der halbwüstenartigen, sanft gewellten Landschaft rund um Oudtshoorn, in der die Temperatur im Sommer schon mal 40° C erreicht, haben sich zahlreiche Straußenfarmen angesiedelt.
Ihre Hochzeit hatten die Straußenfarmen Ende des 19. Jahrhunderts, als die Straußenfedern den Wohlstand der Farmer sicherten, und Straußenfedern, neben Gold und Diamanten, die wichtigsten Exportgüter Südafrikas waren. In dieser Zeit bauten sich die Straußenfarmer, auch als Feder-Barone bezeichnet, prächtige Villen, die sogenannten Federpaläste.
Die große Zeit der Feder-Barone ist seit dem 1. Weltkrieg und der großen Weltwirtschaftskrise Vergangenheit. Dennoch ist die Straußenzucht rund um Oudtshoorn auch heute noch ein wichtiger Wirtschaftszweig. Heute wird alles was der Strauß hergibt vermarktet, die Federn, das cholesterinarme Fleisch, die Straußeneier, das Straußenleder, und nicht zu vergessen, der Tourismus rund um den Vogel Strauß.

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Wir haben, im Rahmen unserer Südafrika Rundreise, eine der größten Straußenfarmen der Gegend, die Safari Ostrich Farm, besucht. Obwohl auch hier das Geschäft mit den Touristen eine große Rolle spielt, ist diese Farm keine reine Touristenfarm, sondern eine produzierende Farm, auf der etwa 2500 Tiere gehalten werden.
Während der etwa 1,5-stündigen Führung bot sich uns die Möglichkeit vom Ei, über Jungtiere bis zum ausgewachsenen Strauß, die verschiedenen Entwicklungsstadien der Tiere zu sehen. Nebenbei erfuhren wir allerlei Wissenswertes über den größten noch lebenden Vogel. Bis zu 2,50m groß und bis zu 135kg schwer kann ein männlicher Strauß werden, und wenn er es eilig hat, kann er schon mal 70km/h schnell werden. Normalerweise rettet sich der Strauß bei Gefahr durch Flucht, ist aber, dank kräftiger Beine und scharfer Krallen, durchaus in der Lage mit einem gezielten Tritt einen Löwen oder einen Menschen ernsthaft zu verletzen.
Auch ein kurzer Ritt auf einem Strauß ist für Mutige auf der Safari Ostrich Farm möglich. Allerdings achtet man hier darauf, dass den Tieren nicht zu viel zugemutet wird. Deshalb gibt es eine Gewichtsbeschränkung von 70kg für den Reiter und die Länge des Ritts beschränkt sich auf wenige Meter. Da mein Körpergewicht knapp über den 70kg liegt , blieb mir der wilde Ritt erspart, und Sonja durfte sich eine Runde auf einem Strauß festklammern.
Ein Straußenei wiegt bis zu 1,6kg und enthält die Masse von etwa 30 Hühnereiern. Wie wir später feststellen konnten, schmeckt ein Straußenomelett nicht viel anders als eins aus Hühnereiern.
Wir bekamen auch die Möglichkeit ein Straußensteak und Straußenwurst zu verköstigen.
Während die Straußenwurst nicht so mein Ding war, war das Steak zart und sehr schmackhaft.
Den auf dem Areal stehenden Federpalast der Fam. Welgeluk konnten wir nur von außen besichtigen, da er noch heute als Wohnhaus genutzt wird.
In dem der Farm angeschlossenen Laden werden Souvenirs rund um das Thema Strauß angeboten.
Von nützlich über ganz witzig bis furchtbar kitschig gibt es hier alles, von der Federboa und dem Staubwedel über Lampen aus Straußeneiern bis hin zu teuren Handtaschen aus Straußenleder.

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, SüdafrikaOudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

Oudthoorn, Südafrika

 

Jo Igele Reiseblog – Reiseberichte und Reisetipps

Über den Author

Udo Udo Weisner (†19.02.2015) - Reiseblogger / Travelblogger
Zusammen mit meiner Frau Sonja bereise ich die Welt. Wir kennen und lieben die ganze Palette des Reisens von Pauschal bis individual und von Abenteuer bis teuer. Auf unserem Reiseblog / Travel Blog (http://www.jo-igele.de) veröffentlichen wir unser persönliches Reisetagebuch und lassen unsere Leser an unseren Reisen teilhaben.

Schlagworte: , , ,

Ein Kommentar auf "Oudtshoorn – Federpaläste und Staubwedel"

  1. Christina sagt:

    Vor Straußen habe ich wirklich einen ziemlichen Respekt. Da kann man gar nicht einschätzen, ob der das jetzt gut findet, wenn du nehmen ihm stehst oder er dir lieber das Auge auspicken will. 😉
    Die kleinen Baby-Strauße sehen aber natürlich niedlich aus.

    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen