Schlafen am Hafen in Rotterdam

10. September 2013 | Von | Kategorie: Hotels, Rotterdam, Städtereisen

Das Hotel & Restaurant „Quartier du Port“.

Sonja und ich lieben Städtereisen. Um möglichst viel zu sehen und unternehmen zu können, legen wir bei solchen Reisen, Wert auf ein zentral gelegenes Hotel. Am besten sollten alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß, oder problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sein.

Letztes Wochenende (06.-08.09.2013) waren wir in Rotterdam zu den 36. Welthafentagen. Unser Hotel für dieses Wochenende war das Hotel „Quartier du Port“ im Rotterdamer Schifffahrtsviertel (Scheepvaartkwartier), in der Nähe der Erasmusbrücke. Um es vorweg zu nehmen, ein echter Glücksgriff.

Das kleine, nur 20 Doppelzimmer umfassende Viersterne-Hotel im Boutiquestil , befindet sich in einem renovierten, ehemaligen Reedereigebäude aus dem 18. Jahrhundert. Unser Zimmer (18) war für ein Stadthotel sehr geräumig, freundlich, hell und sauber. Auch das Bad war groß genug, um sich zu zweit bequem darin aufzuhalten, ohne sich gegenseitig auf die Füße zu stehen, und war mit Doppelwaschbecken, Badewanne und separater Dusche ausgestattet. Sogar ein kleiner Balkon zum begrünten Hinterhof war vorhanden.
Klimaanlage, Safe und Fernseher gehören ebenso zum Standard, wie WLAN auf dem Zimmer.

Besonders gefallen hat uns, dass man das Gebäude nicht tot renoviert hat, sondern mit viel Fingerspitzengefühl den Flair der alten Zeiten erhalten hat.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Ankunft im Hotel „Quartier du Port“. Unser Auto haben wir ganz in der Nähe in der Erasmusbrug-Garage geparkt.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
„Hotelhalle“ Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Rezeption Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Zimmer 18 (Doppelzimmer) im Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Restaurant im Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Restaurant und Frühstücksraum.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Restaurant im Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Restaurant im Hotel Quartier du Port, Rotterdam.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Bar im Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Das Hotel gehört zu der „De Dudok Gruppe“ und wird von Sieberen Meerema gemanaged, der im Untergeschoß des Hotels, zusammen mit Anja Koot ein Kochstudio betreibt.

Meerema Kochstudio
Meerema Kochstudio

Meerema Kunst
Überall im Hotel gegenwärtig. Gemälde von Sieberen Meerema.

Eine Besonderheit des Hotels ist die eigene Bäckerei, die das Hotel und das Restaurant des Hotels mit frischem, duftendem Brot versorgt. Wir schwärmen noch heute von dem knusprigen Rosmarinbrot.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Frühstück im Hotel „Quartier du Port“, Rotterdam.

Das Restaurant des Hotel Quartier du Port bietet saisonale, frische Küche auf hohem Niveau und wird unter anderem auch vom Guide Michelin empfohlen.

Unser Überraschungsdinner im Restaurant des Hotel Quartier du Port.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Das berühmte Rosmarinbrot mit Butter, Salz und Pesto.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Jacobsmuscheln mit Meeresspargel, Melone mit Curry vigniert und Sesamcrunch. Dazu einen Bishop`s Leap Marlborough 2012, Sauvignon Blanc aus New Zealand.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Schrimps auf Spinat und Pasta mit Austernpilzsauce.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Zu den Shrimps einen Fillaboa Albarina 2012 aus Santiago de Compostella.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Rinderfilet an Kartoffelgratin mit Butterbohnen, Pilzen, in Rotwein getränkten Schalotten und Rotweinsauce.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Zum Rinderfilet einen Ronca Corvina 2010 aus Verona.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Mangoeiscreme mit weißer Schokolade, Brombeeren und Erdbeeren.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Dessertwein Brachetto d’Acqui 2012 aus Bologna.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
Ronald van Roon, er hat das Überraschungsmenü für uns zubereitet.

Wir haben den Aufenthalt im Hotel Quartier du Port genossen, uns über das aufmerksame, nette, freundliche und kompetente Team des Hotels gefreut und vergeben für das Hotel 5 Igel:
Einen für die hervorragende und zentrale Lage des Hotels, einen für die tolle und gemütliche Atmosphäre, einen für das freundliche und kompetente Hotelteam, einen für das außergewöhnlich gute Dinner im Restaurant und einen für das duftende hauseigene Rosmarinbrot.

Hotel Quartier du Port, Rotterdam
 

Weitere Beiträge zu unseren Amsterdam Trips:
Ein Grund mehr für einen Kurztrip nach Rotterdam.
Das Bilderberg Parkhotel Rotterdam.
Luxus vs. Atmosphäre – Übernachten in Rotterdam.
Europoort Rotterdam, Europas Tor zur Welt!
Die Welthafentage (Wereldhavendagen) in Rotterdam.
Für einen „Pornstar“ nach Rotterdam.

Wir waren von Rotterdam Marketing und dem Hotel Quartier du Port zu den Welthafentagen in Rotterdam eingeladen.
 

 
 

Jo Igele Reiseblog / Travelblog, Reiseberichte

 

Über den Author

Udo Udo Weisner (†19.02.2015) - Reiseblogger / Travelblogger
Zusammen mit meiner Frau Sonja bereise ich die Welt. Wir kennen und lieben die ganze Palette des Reisens von Pauschal bis individual und von Abenteuer bis teuer. Auf unserem Reiseblog / Travel Blog (http://www.jo-igele.de) veröffentlichen wir unser persönliches Reisetagebuch und lassen unsere Leser an unseren Reisen teilhaben.

Schlagworte: , , , ,

7 Kommentare auf "Schlafen am Hafen in Rotterdam"

  1. […] Rotterdam. Das Bilderberg Parkhotel Rotterdam. Luxus vs. Atmosphäre – Übernachten in Rotterdam. Schlafen am Hafen in Rotterdam. Europoort Rotterdam, Europas Tor zur Welt! Für einen „Pornstar“ nach […]

  2. […] Rotterdam. Das Bilderberg Parkhotel Rotterdam. Luxus vs. Atmosphäre – Übernachten in Rotterdam. Schlafen am Hafen in Rotterdam. Die Welthafentage (Wereldhavendagen) in Rotterdam. Für einen „Pornstar“ nach […]

  3. […] Beiträge zu unseren Amsterdam Trips: Luxus vs. Atmosphäre – Übernachten in Rotterdam. Schlafen am Hafen in Rotterdam. Europoort Rotterdam, Europas Tor zur Welt! Die Welthafentage (Wereldhavendagen) in Rotterdam. Für […]

  4. Maria sagt:

    Ein sehr huebsches Hotel!!! Ich fahre nach Rotterdam im November und war grad auf der Suce nach einem Hotel! 🙂

  5. Simone sagt:

    Oh, das sieht toll aus. Und ich kannte das noch gar nicht, da muss ich doch mal hin. Schon allein wegen dem Brot 🙂
    LG Simone

    • Udo sagt:

      Ja Simone, das ist wirklich ein nettes Hotel mit viel Charme und einem tollen Team.
      Das Rosmarin-Brot kann man übrigens, neben vielen anderen Brotspezialitäten, in der Bäckerei direkt neben dem Hotel auch für Zuhause kaufen.

      Viele Grüße vom Bodensee
      Udo

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen