Vietnams unentdecktes Juwel mit Six Senses

21. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Allgemein, Asien, Neu, Strandurlaub, Vietnam, Weltweit

Con Dao – eine Inselidylle im Süden Vietnams…

… welche touristisch noch nahezu unerschlossen und daher ein echter Geheimtipp ist.
Sie liegt ungefähr 230 Kilometer und 45 Minuten Flugzeit von Ho-Chi -Minh – City entfernt.
Con Dao ist ein Archipel, das aus 16 gebirgigen Inseln besteht und im südchinesischen Meer liegt. 80 Prozent dieser Inselgruppe und 140 Quadratkilometer Meeresfläche bilden den Nationalpark.
Hier leben noch nicht dokumentierte Tierarten, vielleicht sogar unentdeckte ?!
Der Dschungel steckt voller interessanter Lebewesen wie zum Beispiel dem endemischen schwarzen Eichhörnchen oder Makaken, die sich von Krabben ernähren.
Die größte und einzig dauerhaft bewohnte Insel ist Con Son, hier leben 5000 Menschen, außerdem liegt hier der einzige Flughafen der Inselgruppe!
Massentourismus, Hektik und große Hotel-Bauten sucht man hier vergebens.
Dafür findest du viel Grün, Traumstrände und Buchten, Tropenwälder, sowie eine lohnenswerte Unterwasserwelt mit beinahe unberührten Riffen.
Abgeschiedenheit und Ruhe, kombiniert mit einem Hotel der extra Klasse wie
Six Senses Con Dao „, versprechen einen entspannten und ruhigen Urlaub.

IMG_1631 (2)

DSC00771 (2)

Six Senses Con Dao befindet sich an einer der schönsten Buchten im Osten der Insel.
Ein Resort, das zu einem der weltweit besten Eco Lodges vom National Geographic Traveller ernannt wurde! Dabei werden nicht nur neue Maßstäbe für Exzellenz in Vietnam gesetzt, sondern auch die Six Senses Philosophie in Bezug auf Umweltbewusstsein und Verarbeitung von Naturmaterialien in zeitgemäßen Design führt sich im Con Dao fort.
Doch nun zu meiner erholsamen und sehr erlebnisreichen Zeit im Six Senses Con Dao!

DSC00528 (2)

Schon die Ankunft auf dem kleinen sehr übersichtlichen Flughafen ist entspannend, keine großen Hallen oder weiten Wege zum Gepäckband, dafür eine einladende Lounge in der man gerne ein wenig verweilt, um auf sein Gepäck zu warten!

IMG_1391 (2)

IMG_1394 (2)

IMG_1399 (2)

Auf der kurzen Fahrt zum Resort konnte ich mir schon die ersten Eindrücke von dieser ruhigen Insel verschaffen!
Viel Grün, schmale Straßen und kleine Häuser am Wegesrand begleiten die Fahrt in meine Erholungsoase Six Senses Con Dao!
Hier angekommen war ich besonderst überrascht von dem Eingangsbereich, hier erinnert die Gestaltung an ein Fischerdorf und einen einheimischen Markt.

IMG_3602 (2)

IMG_3604 (2)

Statt dem Gang durch die üblich prunkvolle Empfangshalle eines 5-sterne Hotels, schlendert man an Geschäften, einer Bar und dem offenen Restaurant vorbei.
Vom eigenem Butler wird man dann mit einem Golf Car zur Villa gebracht.
Ein kleiner Fluss trennt den Marktbereich von den Villen, die in den Sanddünen der Bucht liegen.
Da ein Butler für mich alles andere als Alltag ist, machte ich mir erstmal so meine Gedanken dazu… nervt es mich immer einen Fremden um mich zu haben? kann ich meine Intimsphäre noch genießen ?
Aber ich muss sagen: „Es war sehr entspannt!“
Wenn ich etwas brauchte, Hilfe benötigte oder abgeholt werden wollte, war er da! Ansonsten war ich für mich alleine.

DSC00561 (2)

DSC00567 (2)

Hach meine Villa!!!
Wie ich es auch schon bei den vorherigen Six Senses Resorts erleben durfte, war auch dieses wieder ein Traum!
Die Villen hier, sind architektonisch in die Natur eingebunden, so dass sie das Gefühl vermitteln in die Natur einzutauchen.
Massentourismus sucht man hier vergeblich.
Über zwei Stockwerke erstreckt sich die Villa.
Eine große Glasfront im oberen Schlaf- und Wohnraum garantiert viel Licht und einen umwerfenden Blick auf das Meer mit dem herrlich weißen Sandstrand. In die Natur einfließen, dem Alltag entfliehen, entspannen und nahe den Elementen zu sein, was will man mehr!?
Im unteren Bereich war ich begeistert vom eigenen Pool, der Terrasse und dem großzügigen Badezimmer.
Dieses Bad glänzt mit seiner harmonischen Einrichtung, sowie einem unvergleichlichen Blick auf Pool, Strand und Meer.

IMG_3461 (2)

DSC_0592 (2)

DSC00751 (2)

IMG_3453 (2)

IMG_3451 (2)

IMG_3456 (2)

IMG_1543 (2)

Für mich persönlich auch hier wieder ein großer Genuss: die Außendusche !!!

Ich kam in den Genuß und durfte am Abreisetag noch die Größte und Schönste der Villen bewohnen …… ein Traum auf 671 m² !

Nur ein paar Stufen und man befindet sich am Kilometer langen Sandstrand mit türkisblauen Meer.
Weitläufig, einsam und eingebettet von einer wildromantischer Berglandschaft ist es ein Leichtes Abstand und Erholung vom Alltag zu erleben!

IMG_1599 (2)

DSC00768 (2)

IMG_3462 (2)

DSC00811 (2)

IMG_1445 (2)

Meine Ankunft im Six Senses Con Dao war sehr früh und mein Appetit auf einen vietnamesischen Kaffee und einer leckeren Pho Suppe war groß!
Nein, ich habe mich nicht verschrieben, zum Frühstück eine Suppe!
Die Pho Suppe ist ein vietnamesisches Nationalgericht, das man zu jeder Tageszeit genießen kann und unbedingt Kosten sollte!

DSC00297 (2)

DSC_0544 (2)

Um an das am Strand liegende Restaurant zu kommen, hatte ich verschiedene Möglichkeiten.
Entweder rufe ich den Butler mit Golf Car, schnappe mir ein Fahrrad, das an jeder Villa zur Verfügung steht oder schlendere am Strand entlang dorthin.

Ich entschied mich für das Radl und cruiste damit am Strand entlang über den Fluss und am Swimmingpool vorbei ins Restaurant.

DSC00802 (2)

DSC00795 (2)

DSC00788 (2)

Das Frühstück in diesem lichtdurchfluteten Raum, der einem das Gefühl gibt mitten in der Natur zu sein und der Aussicht auf die umliegenden Inseln zu genießen, empfand ich als wahren Genuss. Obwohl das Wetter für meine Vorliebe auf der Terrasse zu speisen nicht mit spielte, vermisste ich nichts.
Das Angebot ließ keine Wünsche offen.
Vor allem beeindruckte mich, dass die frischen Lebensmittel wie Käse, Wurst, Fisch und Früchte in einem separaten gekühlten Raum präsentiert wurden, einfach toll!!

DSC00303 (2)

DSC00300 (2)

DSC00309 (2)

DSC00816 (2)

DSC00310 (2)

Nun war es an der Zeit das Resort zu erkunden und genauer unter die Lupe zu nehmen.
So machte ich mich auf den Weg durch das im Eingangsbereich angelegte Dorf. Auf dem Marktplatz werden in traditionellen Häusern Kunstwerke von einheimischen Künstlern präsentiert.
Außerdem fand ich eine Six Senses Galerie, das Aktivitätenzentrum LIFE, einen Kinderclub, den Tagungsraum und eine Bibliothek.
Am Ende meiner Erkundungstour nahm ich einen Drink an der Bar ein und genoss den Blick auf den Strand und den „Mount Elephant“.

DSC00540

DSC00580 (2)_Fotor_Collage

Ein Highlight war für mich, das traditionelle „Hot Pot“ Dinner.
Ähnlich wie beim Fondue werden die Zutaten in heißer Fleischbrühe gegart. Jedoch werden hier je nach Garzeit die Zutaten nach und nach in die Brühe gegeben, so dass mit der Zeit ein leckeres Gericht entsteht.
Serviert wurde es in der offenen, typisch vietnamesischen Küche.

DSC00312 (2)

DSC00342 (2)

DSC00345 (2)

DSC00361 (2)

Ein Spaziergang durch die zwei Gemüse- und Kräutergärten ist nicht nur sehr informativ, man entdeckt auch welche Vielfalt das Six Senses in seiner Küche an Kräutern und Gemüse verwendet.
Die openair Küche bietet einen fantastischen Blick über die Bucht.

Hier, wo die Luft so klar ist und keine Luftverschmutzung durch Industrie herrscht, liegt es nahe eine Sternwarte anzutreffen, um den Sternenhimmel zu bestaunen und zu erkunden.
Leider waren bei meinem Besuch zu viele Wolken am Himmel, die mir den Blick in die Sterne verwehrten!

IMG_3566 (2)

IMG_3567 (2)

Sport zu betreiben ist hier in Resort recht einfach, denn die Vielfalt ist groß!
Ein ausgedehnter Strandspaziergang, Wassersport, eine Kanutour oder die unvergleichliche Unterwasserwelt mit Schnorchel oder als Taucher zu erleben, verspricht ein Hochgenuss zu werden.
Sich im Fitnessraum zu verausgaben oder das Radl schnappen und die kleine Insel auf eigene Faust erkunden.
Ausgestattet mit Karte, Getränken einem hoteleigenen Handy, um bei Pannen sicher und schnell Hilfe zubekommen, ein ungetrübtes Erlebnis!
Auch die Wanderer kommen hier in dieser unglaublichen Natur auf ihre Kosten.
Auf einen Wanderführer sollte man allerdings nicht verzichten erzählte mir Patrick Hoffman, Director of Food & Beverage bei Six Senses, um sich in diesen Tropischen Wäldern nicht zu verlaufen!

DSC00578 (2)

DSC00508 (2)

IMG_1474 (2)

DSC00577 (2)

DSC00569 (2)

Six Senses Spa
Der in die Natur eingebettet SPA Bereich bietet verschiedene Behandlungsräume indoor oder außen auf dem Spa Gelände verteilt. Hier ist das Angebot sehr vielfältig.
So kann man zum Beispiel beim Yoga, Ayurveda oder Massagen mit professionellen Trainern abschalten.
Aber auch unterschiedlichste Schönheits-Behandlungen werden angeboten!
Ich durfte eine vietnamesische Schröpfmassage genießen, die sehr wohltuend und auf jeden Fall zu empfehlen ist!

IMG_3524 (2)

Ein besonderes kulinarisches Highlight war für mich ein Dinner im Strand Restaurant am Chef’s Table neben dem Weinkeller!
Dieser hat einige Köstlichkeiten auf Lager.
An dem Chef’s Table, der nur durch eine Glasscheibe von der Küche getrennt ist, kann man dem Treiben in der Küche zusehen und sich auf seine köstlichen Speisen freuen.

DSC00720 (2)

DSC00723 (2)

IMG_1539 (2)_Fotor_Collage

Mein Fazit zu diesem Resort:
Besonders gefallen hat mir die Weitläufigkeit der Anlage und das Zusammenspiel von modernem Luxus und umweltbewusster Bauweise, sowie der Umgang mit Natur und dem sozialem Engagement für Mensch und Tier! 
Der Aufenthalt im Six Senses Con Dao war für mich eine wunderbare Zeit!!!

DSC_0656 (2)

Bevor ich in diesen Genuss kam, musste ich jedoch erst ein wetterbedingtes Hindernis überwinden…
Gestrandet in Saigon und aufgenommen im Caravelle Hotel Saigon!

IMG_1310 (2)

Dieses erstklassig business Hotel in Top-Lage von Ho Chi Minh Stadt (ehemals Saigon), war unser Retter in der Not!
Wegen einem Unwetter über Con Dao wurde unser Flug dorthin gecancelt und wir fünf Damen waren ohne Unterkunft.
Doch unser Engel Bettina von Luerrs & Partner hat dieses super Hotel, das übrigens unter den top 7 von Saigon ist, organisiert!

Los ging eine erlebnisreiche 8 km lange Fahrt vom Flughafen zu diesem 5 Sterne Hotel in erstklassiger Lage.
Es ist umgeben von Touristenattraktionen, Shoppingzentren der oberen Klasse und der berühmten Oper Saigons.

IMG_1345 (2)

IMG_1344 (2)

Die Oper liegt genau gegenüber und war der Ausblick von meinem Zimmer – eine Traum Skyline!

DSC00281 (2)

DSC_0511 (2)

Dieses Hotel glänzt mit exzellenten Restaurants, luxuriösen Spas, außen und innen Pool, einer Champagner-Ecke, einer SaigonSaigon Bar mit einem atemberaubendem Ausblick auf die Skyline von Ho Chi Minh City und vielem mehr.

DSC00261 (2)

DSC00245 (2)

DSC00243 (2)

Mein Zimmer mit Blick auf die Oper war großzügig und mit Kaffeemaschine, Mini Bar und kostenlosem Internet Zugang ausgestattet.

DSC00269 (2)

IMG_1352 (2)

IMG_1359 (2)

Unser Aufenthalt war sehr kurz, doch zu einem Gläschen Champagner nach der Hotelführung mit Direktor of Sales & Marketing Carl V. Sladen und General Manager John Gardner hat es gereicht.

DSC00202 (2)

Danke für diesen angenehmen Aufenthalt.
Obwohl ich nur einen kurzen Eindruck gewinnen konnte, kann ich dieses Hotel mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.
Die Lage, die Ausstattung und die Freundlichkeit der Mitarbeiter haben mich überzeugt!

 
 

Zu dieser wundervollen Reise wurde ich eingeladen von Six Sensens und Lueers/Partner PR Vielen Dank!

 

Wollt ihr noch mehr über Vietnam und die Six Senses Resorts lesen? Na dann mal los!

– Vietnam und das Evason Ana Mandara

– Six Senses Ninh Van Bay in Vietnam – ein Paradies für Körper, Geist und Seele!

 

Jo Igele Reiseblog / Travelblog, Reiseberichte

Über den Author

Sonja Weisner Sonja Weisner - Reisebloggerin.  
 
Reisen ist meine Leidenschaft. Von individual bis pauschal und von Abenteur bis teuer bin ich weltweit unterwegs. Seit Udos Tod bereise ich die Welt als Witwe, Single, Oma, Mama, Schwester, Freundin, ... und entdecke meine Reiseleidenschaft neu. "Denn Wege entstehen dadurch, dass man sie geht" (Kafka)

Schlagworte: , , ,

Ein Kommentar auf "Vietnams unentdecktes Juwel mit Six Senses"

  1. Evy sagt:

    Eine Landschaft wie aus einem Film xD Die Fotos sind gut.. komponiert?

    #Kommentiertag

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen