Ein Gourmet-Wochenende in Brüssel.

10. Juni 2012 | Von | Kategorie: Brüssel

Unser Gourmet-Wochenende in der belgischen Hauptstadt.

Spricht man in unserem Bekanntenkreis von Brüssel, denken die meisten zunächst an die EU, das Europaviertel , das Atomium und Manneken Pis.
Dass Brüssel jedoch viel mehr zu bieten hat und ein lohnendes Ziel für einen, oder besser mehrere Citytrips ist, davon konnten wir uns vom 08. – 10. Juni 2012, auf Einladung der touristischen Vertretung  „Belgien Tourismus Wallonie-Brüssel“ , selbst überzeugen.

Genächtigt haben wir dieses Wochenende im Luxus Designer Hotel Rocco Forte Amigo , das durch seine Lage nahe des Grand Place / Grote Markt eine ideale Ausgangsposition zur Erkundung der Stadt bot. Dieses Hotel ist eines der besten Hotels in Brüssel und verwöhnt den Gast auf hohem Niveau. Und obwohl uns an diesem Wochenende der Sinn eher nach einem üppigen Menü und ein paar belgischen Bierchen stand, haben wir die Jogging-Karte auf dem Zimmer wohlwollend zur Kenntnis genommen, dann aber schnell wieder im Schrank verschwinden lassen, wissend dass wir auf unseren Besichtigungstouren durch die Innenstadt noch so manchen Kilometer abspulen würden.

Nachdem wir unser Zimmer bezogen und uns frisch gemacht hatten, schlenderten wir durch die sehenswerten Gassen des historischen Zentrums, vorbei an den lockenden Schaufenstern der belgischen Chocolatiers,  über den von Patrizierhäusern und dem Rathaus gesäumten und von Leben erfüllten Grand Place, einem der schönsten Plätze Europas, auf dem uns der verführerische Duft zahlreicher Waffelstände in die Nase stieg, bis zum noblen Restaurant Belga Queen, wo wir den Tag bei einer riesigen Seafood-Platte gepflegt ausklingen ließen.

Das Belga Queen, ein stylisches In-Restaurant, befindet sich in einem historischen Gebäude, einer ehemaligen Bank, ist ein architektonisches Erlebnis und bietet belgische Küche mit heimischen Produkten. Preislich rangiert das Belga Queen in der Oberklasse. Vielleicht war dies auch der Grund warum man direkt am Aushang der Speisekarte vor dem Restaurant eine Bank aufgestellt hat, damit sich der Gast erst mal setzen kann. Der Service war ok, kann aber nicht ganz mit den Preisen mithalten. Auch geschmacklich gibt es von uns nur ein „gut“.
Alles in allem, Prädikat „muß man schon mal gesehen haben“.

Restaurant Belga Queen, Brüssel

 

Hier geht es weiter mit dem zweiten Tag: Zu Besuch bei Tim, Struppi und Manneken Pis.

 

Jo Igele Reiseblog – Reiseberichte und Reisetipps

Über den Author

Udo Udo Weisner (†19.02.2015) - Reiseblogger / Travelblogger
Zusammen mit meiner Frau Sonja bereise ich die Welt. Wir kennen und lieben die ganze Palette des Reisens von Pauschal bis individual und von Abenteuer bis teuer. Auf unserem Reiseblog / Travel Blog (http://www.jo-igele.de) veröffentlichen wir unser persönliches Reisetagebuch und lassen unsere Leser an unseren Reisen teilhaben.

Schlagworte: , , , , ,

Ein Kommentar auf "Ein Gourmet-Wochenende in Brüssel."

Schreibe einen Kommentar

Folge uns auch auf Facebookschliessen
oeffnen