Urlaubsparadies Fyn – ein Überblick

10. März 2019 | Von | Kategorie: Allgemein, Dänemark, Europa, Familie, Neu, Nordeuropa

Sonja, Bennet und ich haben unseren letzten Sommerurlaub auf der Insel Fyn an der Dänischen Ostsee verbracht. Da wir so viel unterschiedliches erlebt, gesehen und unternommen haben, fiel es mir schwer all das in einen Bericht zu packen und ich habe mich dafür entschieden mehrere Berichte nach Themen zu verfassen. So wird es bald einen Bericht über Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten geben und für meine kitenden Freunde die besten Spots. Nun möchte ich euch aber erstmal einen Überblick über die Städte und Inseln, die wir auf Fyn besucht haben, verschaffen, euch unsere super schöne Unterkunft vorstellen und euch erzählen, warum ihr unbedingt einen Urlaub auf dieser großartigen Insel in Betracht ziehen solltet…

Die Anreise

Dieses Mal zählte die Anreise tatsächlich zu den Urlaubserlebnissen an sich. Da wir vom Süden aus doch eine ganze Weile unterwegs sind, haben wir uns für einen Zwischenstopp mit Übernachtung in meinem Bus entschieden. Das sind wir ganz spontan angegangen und haben absolut unkompliziert ein hübsches Übernachtungsplätzchen gefunden. Ausgeruht und entspannt, machten wir uns dann am nächsten Tag auf zur Fähre…Bennets erstem Highlight. Eine Bootsfahrt zu buchen, kann man sich bei einer Anreise per Fähre wirklich sparen. Die Fahrt von Fynshav nach Bøjden dauert 50 Minuten. Am Hafen wurden wir von strahlend blauem Himmel erwartet, so dass wir alle die Überfahrt quasi als ersten Urlaubsausflug genießen konnten.

Zwischstopp
so wartet man gerne auf die Fähre
Fähre in Sicht
Erstes Urlaubserlebnis – die Überfahrt
Wir freuen uns auf einen tollen Urlaub auf Fyn

Will man nicht von den Zeiten der Fähre abhängig sein, kann man auch über die Autobrücke bei Middelfahrt anreisen.

Unsere Unterkunft

Auf Fyn angekommen, mussten wir nun erstmal zu unserem Schlüssel kommen. Auch hier glänzte die Anreise mit absoluter Unkompliziertheit. Im Vorfeld haben wir eine Adresse bekommen, an der wir alle notwendigen Unterlagen, inklusive Schlüssel, an einem Briefkasten abholen konnten…ohne Check-in…ohne Wartezeit!

super unkomplizierte Schlüsselübergabe

Am Ferienhaus angekommen, war die Begeisterung komplett. Das Haus war nicht nur urgemütlich, sondern wir hatten sogar mehr Platz als erwartet. Zum Haupthaus gehörte ein vorgelagertes Atelier mit Schlafsofa, das Sonja sofort in ihr Herz schloss und sich dort häuslich einrichtete. Das zweite Schlafzimmer im Haupthaus blieb somit ungenutzt. Die voll ausgestattete Küchenzeile, das Bad mit Waschmaschine und der gemütliche Wohn-/Essbereich wurden dafür ausgiebig genossen. Vor allem auf der hübschen Terrasse hatten wir viele tolle Abende, an denen wir die Erlebnisse des Tages Revue passieren ließen.

auf der rechten Seite sieht man das dem Haus vorgelagerte Atelier
unser wunderhübsches Ferienhaus
Küchenzeile
Eine Terrasse, die zum Verweilen einlädt
Wohn-/Essbereich
Bad und die zwei Schlafzimmer
Das Atelier mit Schlafsofa
Abendstimmung
Sonnenuntergang vom Garten aus

Die unmittelbare Umgebung

Am Eingang erwarteten uns bereits die bei Fribikeshop gebuchten Fahrräder, die wir sogleich nutzten, um die direkte Umgebung zu erkunden. In 2 Minuten waren wir am Meer. Hier erwartete uns kein typischer Badestrand, sondern die optimale Kulisse, um den Abend mit einem Picknick gemütlich ausklingen zu lassen. Wir fanden unzählige kleine Stege, entlang eines Weges am Meer entlang, vor. Wirklich sehr schön.

erstmal die Umgebung erkunden
kein Steg wurde ausgelassen…
Da Bennet sowieso auf jeden Steg wollte, ging es zu Fuß weiter
was für eine Stimmung
einfach mal den Moment genießen
Sundowner

Fährt man die Straße an der Küste entlang, findet man in untmittelbarer Nähe immer wieder unterschiedliche Strandzugänge, hübsche Mühlen und tolle Aussichten. Da sollte man sich unbedingt mal einen Tag Zeit nehmen und ohne großen Plan mit Fahrrad oder Auto (je nachdem wie viele unterschiedliche hübsche Fleckchen man erkunden möchte) auf Entdeckungstour gehen.

was für ein toller Ort für ein “Pausenbänkle”
immer wieder gibt es solche Wege zum Strand
…oder solche
und super schöne Aussichten
solche hübschen Mühlen findet man auf Fyn überall…diese aber in der direkten Umgebung

Die Insel Fyn

Unser Häuschen lag im Süden der Insel in Faldsled/Millinge. Hier besticht das Küstenbild durch die Stege ins Meer. Aber auch Sandstrände, Steilküsten und wunderschöne Hafenstädte findet man auf der Insel. Da man innerhalb etwa einer Autostunde von einem Ende zum anderen Ende der Insel fährt, kann man hier wirklich alles haben. Besonders diese abwechslungsreiche Umgebung mit den vielen unterschiedlichen Freizeitmöglichkeiten, in kürzester Entfernung, hat es uns angetan. Es ist zwar auch schön, mal einen Tag am Strand auf der faulen Haut zu liegen, aber der typische “Strandhocker” ist keiner von uns. Für das Igelteam heißt Urlaub immer auch die Umgebung zu entdecken und zu erkunden. Dazu bietet sich Fyn optimal an. In unserer kurzen Zeit, konnten wir zwar trotz den kurzen Wegen nicht alles, was wir gerne gesehen hätten, besuchen, aber wir haben hier mal einen Überblick über die Orte und Inseln, die wir kennengelernt haben.

Kerteminde

Im Norden von Fyn befindet sich das hübsche Hafenstädtchen Kerteminde. Hier fand zufällig ein “Havnefest” bei unserem Besuch statt. Livebands, Essensstände, ein Badestrand (Hierfür war das Wetter allerdings nicht ganz passend) und ein Spielbereich für Kinder mit Stelzen, Jonglierstäben und vielem mehr, bescherten uns einen tollen Tag.

Kerteminde
hübsche Fachwerkhäuser
Eingang zum Havnefest
Backfisch und Pommes mit Blick auf den Hafen
auf Fyn wird immer auch an die Kids gedacht
vom Hafen Richtung Badestrand
Während Bennet mit seinem Slushi vom Hafenfest chillt, genießen wir die Aussicht
links im Hintergrund der Badestrand und rechts der Hafen

Helnaes

Ganz in der Nähe von Faldsled befindet sich die Halbinsel Helnaes. Hier sind wunderschöne Fahrradtouren und Wanderungen möglich. Hält man sich rechts, kommt man zum Leuchtturm, ein toller Pausenplatz oder auch geeigneter Ausgangspunkt für einen Küstenspaziergang. Auf der anderen Seite der Insel (in der Nähe eines Campingplatzes) haben wir bei einem Badezwischenstopp sogar einen Schweinswal gesichtet (zumindest bin ich mir ziemlich sicher, dass das ein Schweinswal war). Hier ist alles noch sehr unberührt und wir waren die einzigen, die sich zu diesem Zeitpunkt hier aufhielten. Das war wirklich Erholung pur. Wenn man wie wir eine Fahrradtour mit Badepausen auf Helnaes macht, empfehle ich Badeschuhe einzupacken.

Straße nach Helnaes
Leuchtturm
unterhalb vom Leuchtturm gehts zum Strand
Badepause am Leuchtturm
so schön!!!
weiter geht´s…
zum nächsten Badestopp…hier haben wir unseren Schweinswal gesichtet
und wieder zurück

Svendborg

Eine Shoppingtour in Svendborg, der Hauptstadt von Südfünen sollte man sich nicht entgehen lassen.
Mit den kopfsteingepflasterten Straßen, den kleinen Gassen, den hübschen alten Häusern und einem großartigen “Spielebrunnen” für Kinder (Wechselkleidung mitnehmen), ist Svendborg wirklich einer der gemütlichsten Shopping-Orte des Landes. Zum Essen lohnt sich der Weg an den Hafen. Hier gibt es in einer unscheinbaren Imbisshütte, dem Bendixens Fiskehandel, unfassbar leckere und frische Fischgerichte. Ganz in der Nähe gibt es auch einen Badestrand mit feinem Sand. Hier war bei unserem Besuch zwar einiges los, aber für eine Abkühlung nach einem Shoppingtag, war das vollkommen egal.

Shopping in Svendborg
mit einem Kaffee auf dem Bänkle sitzen und den Kindern beim Toben zuschauen…
…hat man Wechselklamotten dabei, kann man das wirklich genießen
unbedingt probieren…Bendixens Fiskehandel
warten muss man je nachdem wie viel los ist schon eine Weile…aber so wartet es sich gerne
Sieht nicht spektakulär aus, schmeckt aber so
Badespaß
zwar war hier einiges Los, aber dort wos schön ist, wollen halt alle hin
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm…
auf dem Steg war Action angesagt

Langeland

Fyn ist umgeben von vielen Inseln, die sich für tolle Tagesausflüge eigenen. Wir sind mit dem Auto über Svendborg nach Langeland gefahren, weil wir von den Wildpferden dort gehört haben. An den unterschiedlichen Eingängen zum Gebiet, in dem sich die Pferde aufhalten, sind Hinweise angebracht, an welche Regeln man sich hier zu halten hat. Dann steht einem einer wundervollen Wanderung mit Wildpferdesichtung nichts mehr im Wege. Wir setzten uns in die Nähe der Herde, beobachteten sie eine Weile und genossen die Ruhe, die die Tiere ausstrahlten. Wirklich unglaublich erholsam!

Danach gab es dann wieder eine Abkühlung am Sandstrand, hier mussten wir nicht lange suchen, denn Langeland hat ganze 140 km Küstenlinie. Hier hatten wir eine kleine Sandbucht ganz für uns allein.

auch ohne Wildpferde schon eine tolle Wanderung
Da sind sie ja
hier saßen wir eine ganze Weile und beobachteten die Herde
hübsche Kerlchen
Eine kleine Bucht für uns
Oma beim Plantschen
Es hätte unzählige bessere Plätze zum Angeln gegeben…aber es musste hier sein! Gefangen hat er an dem flachen Sandstrand natürlich nichts 😉
“heeeee…nicht schummeln”

Land und Leute

Fährt man über Fyn, fallen einem vor allem die hüschen Rebdachhäuser, die unzähligen kleinen “Marktstände” vor den Häusern und die unglaublich schönen und abwechslungsreichen Landschaften auf. Wenn mich jemand fragt, wie ich den typischen Dänen beschreiben würde, würde ich mit meinen bisherigen Erfahrungen sagen:

tiefenentspannt, offen, kinderfreundlich, herzlich und tiefenentspannt…um eine Mehrfachnennung von tiefenentspannt kommen die Dänen meiner Meinung nach nicht herum!

Es gibt auch zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die es sich zu besuchen lohnt. (Hierzu mehr in meinem nächsten Bericht). aber vor allem ist Fyn einfach nur schön und meiner Meinung nach ein perfektes Urlaubsziel für jung und alt, weil es einfach für jedes Alter so viel zu sehen, zu erleben und zu bewundern gibt.

eines meiner Lieblingsmotive
magic
Vor allem Sonja hat sich in die hübschen Rebdachhäuser verliebt, die man hier überall sieht
die typischen kleinen Flohmarktstände findet man hier vor unzähligen Häusern
auch Mühlen…
…und Leuchttürme bestimmen das Landschaftsbild


Zur Transparenz: Zu dieser wundervollen Reise wurden wir von Visitfyn eingeladen! Vielen Dank dafür!!!

Hier findet ihr weitere Dänemark Berichte von uns:



Jo Igele – Reiseblog/ Travelblog, Reiseberichte

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare auf "Urlaubsparadies Fyn – ein Überblick"

  1. […] mehr Infos über Fyn (Anreise, Unterkunft und Umgebung) findet ihr in unserem Bericht “Urlaubsparadies Fyn – ein Überblick”. […]

  2. […] nach Passau war sehr entspannt, obwohl ich von Dämemark genauer von der Insel Fyn aus anreiste! ( Inseltrip mit Antje und Bennet). Nach fast 10 Stunden Bahnfahrt, wartete schon am Bahnhof Passau der Transfer […]

Schreibe einen Kommentar